Reha Punkt

banner021

 

Logopädie.

Vordergründig beschäftigt sich die Logopädie mit den sprachlichen Komponenten
der Kommunikation – Sprechen, Verstehen, Lesen und Schreiben.

Wir untersuchen und behandeln Menschen jeden Alters mit Sprach-, Sprech-, Stimm-,
Schluck- und Hörstörungen, die organisch oder funktionell verursacht sind.

Sprache und Kommunikation sind aber viel mehr. Alle Aspekte des Einzelnen
fließen jederzeit in die Kommunikation ein. w.z.b. Körpersprache, Stimme,
Hören, Sehen und Empfinden.

Sprachstörungen
Sprachentwicklungsstörungen aller Art mit Wortschatz- und Grammatikdefiziten
auch bei Bilingualität und geistiger Behinderung organische Sprachstörungen (Aphasie)
z.B. nach Schlaganfall und Schädel-Hirn-Trauma Störungen der Schriftsprache (LRS/Lese-Rechtschreib-Schwäche)

Sprechstörungen
Störungen der Aussprache (phonetisch-phonologische Störungen) Störungen des Redeflusses (Stottern, Poltern) Organische Sprechstörungen (Dysarthrie, Sprechapraxie) z.B. bei neurologischen Erkrankungen

Stimmstörungen
organische Stimmstörungen (Dysphonie) z.B. bei Stimmlippenlähmung und nach Operationen im Kopf-Hals-Bereich funktionelle Stimmstörungen (Dysphonie) z.B. bei Sprechberufen und Fehlgebrauch / Überbelastung der Stimme Näseln (Rhinophonie/ -lalie) z.B. bei Lippen-Kiefer- Gaumen-Gaumensegel-Fehlbildungen Zustand nach teilweiser oder totaler operativer Kehlkopfentfernung (Laryngektomie)

Schluckstörungen
organische Ess-, Trink- und Schluckstörungen (Dysphagien) z.B. bei neurologischen Erkrankungen und nach operativen Eingriffen
funktionelle Einschränkungen der am Schlucken und Sprechen beteiligten Organe

Hörstörungen
kombinierte Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen bei auditiver Wahrnehmungs- und Verarbeitungsschwäche